Ökostromtarife – grün und günstig

Ökostromtarife - grün und günstigÖkostromtarife gehören zum Produktsortiment der meisten Stromanbieter. Sie sind nicht zwingend teurer als herkömmliche Stromtarife. Während der Strommix eines normalen Stromtarifes aus einer Mischung aus Atomstrom, Strom aus fossilen Energieträgern und einem kleinen Anteil aus erneuerbaren Energieträgern hergestellten Stroms besteht, erhält der Ökostromkunde komplett aus regenerativen Energiequellen hergestellten Strom. Welche Energieträger die Ökostromanbieter verwenden, unterscheidet sich je nach Lieferant; einige setzten bevorzugt auf Wasserkraft, während andere Windenergie bevorzugen oder einen Mix aus verschiedenen erneuerbaren Energien anbieten. Reine Solarenergieprodukte sind noch zu teuer und Biogas ist nur in geringen Mengen verfügbar, so dass diese beiden Energieträger so gut wie nicht als alleinige Energiequellen für ein Ökostromangebot verwendet werden.

Wer Ökostrom bestellt, zwingt seinen Stromanbieter, die voraussichtlich benötigte Strommenge ausschließlich aus erneuerbaren Energien zu beziehen. Des Weiteren enthalten viele Verträge eine Klausel, wonach der Anbieter sich verpflichtet, mit einem Teil des Erlöses den Aufbau neuer Anlagen zur umweltfreundlichen Stromerzeugung zu fördern. Mit dem Bezug von Ökostrom ist selbstverständlich kein radioaktiver Fallout und auch keine Freisetzung von Treibhausgasen verbunden.

Ökostrom ist heute nicht mehr zwingend teurer als ein Stromprodukt mit einem herkömmlichen Strommix. Sowohl regionale als auch unabhängige Stromanbieter bieten Ökostromprodukte an, deren Preise die Kosten der örtlichen Grundversorgung unterbieten. Für den Lieferanten sind mit dem Bezug von Ökostrom geringere Kosten als mit dem Kauf herkömmlichen Stroms verbunden, wenn er den Strom von einem großen Energieerzeuger bezieht. Die sehr hohen Vergütungen für die Herstellung von Ökostrom gelten nur bei dezentraler Erzeugung und unterstützen überwiegend private Hausbesitzer und kleinere Unternehmen.

Der Wechsel zu einem Ökostromanbieter oder in den Ökostromtarif des örtlichen Grundversorgers ist ohne Risiko möglich. Wenn der Kunde später umzieht oder der Lieferant den Preis erhöht, besteht ein Sonderkündigungsrecht. Der Wechsel des Stromanbieters ist sehr einfach, zumal der neue Lieferant alle Formalitäten erledigt. Der Kunde muss lediglich einen Stromanbieter auswählen. Da nicht alle Stromversorger im gesamten Bundesgebiet liefern und die meisten Anbieter je nach Region unterschiedliche Preise verlangen, unterscheidet sich der günstigste Ökostromanbieter je nach Wohnort. Aus diesem Grund fragt jede Vergleichstabelle neben dem wahrscheinlichen Verbrauch die Postleitzahl des Kunden ab.

Bild oben: © NNECAPA – Flickr.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>